Kopfbild

Bericht über die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Ortsverein

Bei der traditionell gut besuchten Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Osterburken, die im Badischen Hof in Schlierstadt stattfand, standen die Rechenschaftsberichte und die Neuwahl des Vorstands und der Delegierten im Mittelpunkt des Abends.
Die Veranstaltung wurde eröffnet und geleitet durch die Ortsvereinsvorsitzende, Inge Kolesinski-Jelinek, die die Anwesenden begrüßte. Besonders freute sie sich über die Anwesenheit von Kreisrätin und Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Heide Lochmann, die die beiden Abgeordneten und den Kreisvorsitzenden Jürgen Graner vertrat, die zur Delegiertenversammlung in Singen weilten. Von Dr. Dorothee Schlegel und Georg Nelius übermittelte sie Grüße und Dankesworte an die Versammlung.


Die Vorsitzende berichtete in ihrem Rechenschaftsbericht über die zurückliegende Wahlperiode von den monatlichen Sonntagstreffen im Café Mithras, die insbesondere auch der Pflege des freundschaftlichen Miteinanders dienten und Voraussetzung seien für die gute Außenwirkung des Ortsvereins. Angesprochen wurde auch das traditionelle Frühlingsfest in Hemsbach, das auch Grundlage für die gute finanzielle Situation des Ortsvereins sei. Sie dankte insbesondere auch dem Team um Heiko Keller, Albin Jelinek, Erhard Kolesinski, Roman Mayer und Kay Nultsch, bei denen die jährliche Organisation des Festes in guten Händen läge. Bei den städtischen Festen im Jahresverlauf sei es dem Ortsverein wichtig, durch ihre Anwesenheit ihre Solidarität mit den örtlichen Vereinen zum Ausdruck zu bringen, so zum Beispiel beim Kilianimarkt oder beim Schlachtfest der BBO.
Beim jährlichen Ausflug hatte sich der Ortsverein im zurückliegenden die KZ-Gedenkstätte in Neckarelz zum Ziel gesetzt. Eine beeindruckende Führung durch Gerd Teßmer und Jürgen Ketterer hinterließ Nachdenklichkeit und Diskussionsbedarf bei den Teilnehmern. Im Rechenschaftsbericht angesprochen wurde auch das „Rotkehlchen“, die SPD-Zeitung für die Baulandgemeinden, das Dank Werner Sabelhaus auch in diesem Jahr wieder erscheinen wird. Abschließend erwähnte Inge Kolesinski-Jelinek auch das Dankeschönfest des Ortsvereins, das im Januar in der Hütte des Heimatvereins in Schlierstadt stattgefunden hat und bei dem insbesondere allen Kandidatinnen und Kandidaten der Kommunalwahl, aber auch allen Mitgliedern und Freunden des Ortsvereins gedankt wurde, auch den wiedergewählten Stadträten Heiko Keller und Ralf Egenberger, wie auch dem neugewählten Benjamin Köpfle.

Nach der Vorgabe der Tagesordnung trug dann Kassenführer Kay Nultsch den Kassenbericht vor, der im Ergebnis einen erfreulichen Kassenstand zu Tage brachte. Das Kassenergebnis wie die gute und korrekte Kassenführung wurde dann von den Kassenprüfern Andreas Mihan und Achim Peters bestätigt. Den Antrag auf Entlastung des Kassenführers und des gesamten Vorstands stellte Kreisrätin Heide Lochmann, die zunächst aber auch die gute Arbeit des gesamten Vorstands sowie auch des aktiven Ortsvereins lobte. Einstimmig wurde der Vorstand entlastet. Nachdem die Mitglieder Heide Lochmann zur Wahlleiterin gewählt hatten, konnte diese die Wahlen entsprechend den Satzungsvorgaben zügig durchführen. So wurde Inge Kolesinski-Jelinek wiederum einstimmig zur 1. Vorsitzenden gewählt, wie auch die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Benjamin Köpfle und Walter Baumann. Ebenfalls wiedergewählt wurde Ralf Egenberger als Schriftführer und Kay Nultsch als Kassenführer, wie auch die Kassenprüfer 
Andreas Mihan und Achim Peters. Als Beisitzer wurden gewählt: Leon Köpfle, Anita Baumann, Brigitte Bernhard, Ingeborg Egenberger, Hilde und Erhard Kolesinski, Roman Mayer und Nanni und Adolf Windisch. Abgeschlossen wurde dieser Tagesordnungspunkt durch die Wahl der Delegierten. Gewählt wurden Inge Kolesinski-Jelinek, Kay Nultsch, Walter Baumann und Benjamin Köpfle, zu Ersatzdelegierten Leon Köpfle, Renate Mihan, Anita Baumann, Erhard Kolesinski und Roman Mayer. 
In ihrem Grundwort berichtete Kreisrätin Heide Lochmann aus dem Kreistag. Vorherrschendes Thema sei nach wie vor die finanzielle und strukturelle Situation des Kreisklinikums. Sie betonte die Bedeutung der beiden Kliniken für die Grund- und Notfallversorgung und sah die Kliniken auf einem guten Weg, auf dem allerdings noch einige Hürden zu überwinden seien. Ausführlich sprach die Kreisrätin dann auch den dringenden Ausbau der Breitbandversorgung an. Probleme bereitet zur Zeit noch die Diskrepanz zwischen den Vorstellungen des Landes und einem neu entwickelten Konzept des Landkreises. Nun seien nach einer Entscheidung des Kreistages die Kommunen gefragt und deren Entscheidung hinsichtlich der weiteren konzeptionellen Gestaltung des Ausbaus eines nachhaltigen und leistungsfähigen Breitbandnetzes. In der gebotenen Kürze streifte Heide Lochmann dann noch die Situation der kreiseigenen Straßen, betonte dabei den Vorrang von  Sanierung und Erhalt der Substanz, was die Vorgängerre
gierung vernachlässigt habe. Die Transversale sei zur Zeit, angesichts der finanziellen Situation des Landkreises, kein Thema, stand diese Straßenverbindung doch von Anfang an unter einem Finanzierungsvorbehalt.
Ihr letztes Thema betraf die Situation der Asylsuchenden, die nach einer Quotenregelung auch dem Neckar-Odenwald-Kreis zugewiesen werden. Als wichtig und notwendig bezeichnete die Kreisrätin das ehrenamtliche Bürgerengagement, wie es auch in Osterburken praktiziert werde.
Mit einer Aussprache zu den verschiedenen angesprochenen Themen endete die Mitgliederversammlung. Inge Kolesinski-Jelinek dankte den Anwesenden für ihr Kommen und das langjährige Engagement im Ortsverein und kündete in absehbarer Zeit eine besondere Veranstaltung an, bei der Ehrungen durchgeführt werden sollen.
 

 
 

Veranstaltungskalender

Alle Termine öffnen.

21.10.2017, 13:00 Uhr - 21.10.2017 Führung in Hoffenheims Stadion
Weitere Informationen finden Sie hier .

02.11.2017, 19:00 Uhr SPD-Stammtisch

Alle Termine

 

Unser Landtagsabgeordneter

Homepage von Georg Nelius

 

Unsere Bundestagsabgeordnete

Homepage von Dorothee Schlegel